Das Hotel Beatus am Thunersee anno 1910

Gastlichkeit seit 1628:

Die Beatus-Geschichte.

Am Ort des heutigen Beatus wird die Gastlichkeit schon seit fast vierhundert Jahren gepflegt:

1628
Wurde erstmals in Merligen am Standort des heutigen Beatus die Wirtschaft «zum Bären» erwähnt.

1779
Wurde diese Wirtschaft umbenannt «zum Löwen» und der deutsche Dichter Johann Wolfgang Goethe besuchte Merligen auf dem Weg nach Italien. 

1857
Wurde die Wirtschaft «zum Löwen» zur Pension. 

1873
Entstand die erste Strassenverbindung von Thun und Interlaken nach Merligen.

1876
Baute die Pension «zum Löwen» die Anlegestelle für Dampfschiffe.

1883
Wurde der «Löwen» zum «Beatus».

1898
Wurde das Beatus vom Grossbrand im Dorf Merligen verschont. Carl Seegers erwarb das Haus und liess es neu bauen. Ferdinand Hodler und Curt Goetz gehörten zu den bekannten Beatus-Gästen dieser Zeit.

1958
Erwarb Hugo Frey-Forster (Kleider Frey) das Hotel Beatus.

1961
Wurde das Haus Stil als Fünf-Sterne-Hotel im heutigen Stil neu gebaut.

1986
Wurde das Hotel Beatus an Berner Geschäftsleute verkauft.

1993
Wurde das Hotels Beatus an die heutigen Besitzer Heiner Lutz und Laurenz Schmid verkauft. Alle Zimmer und Restaurationsräume wurden daraufhin renoviert.

1994
Wurde mit dem Frei-Erlebnis-Solbad das erste Solbad der Schweiz eröffnet.

1998
Wurde der Saunapark «Classic» eingeweiht, 2001 das Vitalità und 2003 der Saunaparks «Bamboo». 

2004
Erfolgte die Total-Renovation des Westflügels inklusive der drei Wellness-Suiten, 2005 die Renovation des Table d'hôtes-Restaurants.

2006
wurden die Anwendungsräume Rasul und Alpienne sowie drei weitere Massageräume eingeweiht.

2008
Erfolgte die Renovation des ersten Zimmerstockwerkes mit Vergrösserung der Zimmer durch französische Balkone und die Eröffnung der Bibliothek.

2009
Wurde das zweite Zimmerstockwerk renoviert und die See-Lounge eröffnet. 

2010 
Wurde das dritte Zimmerstockwerk renoviert.

2013
Der Eingangsbereich des Hotels sowie die Panoramahalle wurden modernisiert und ausgebaut.

Die Orangerie-Stühle wurden komplett erneuert.

Die Fitness-Geräte wurden komplett ersetzt und auf den neusten Stand gebracht.

2014
Die Zimmer 202–205 / 302-305 / 402-405 sowie 219 und 319 erhielten eine umfangreiche Zimmerrenovation und sind nun auf dem neusten Stand. Zwei neue Turmsuiten und eine neue Loftsuite sind entstanden.

2016
Im Frühjar sind die kleinen Doppelzimmer im 4. Stock der Kategorie "Niesen" renoviert und vergrössert worden. 5 neue klimatisierte JuniorSuiten der Kateforie "EIGER" mit Lounge Balkon und Dampduschen sind dadurch entstanden. Auch die "Ermitage Suite" ist neu renoviert.

 

 

Switch language of the admin interface